• Tom

Indian Spring Ride 2021

Eine ursprünglich ganz andere Tour an diesem Muttertag stand auf dem Plan und kurzfristig änderten wir dieses Vorhaben, zumindest was die Route anging.

Dieses Event war eigentlich für die Vorwoche geplant und leider machte uns das Wetter einen ordentlichen Strich durch die Rechung. Umso schöner wurde es dann aber am darauffolgenden Sonntag.


Zahlreiche Indian Rider trafen sich in Adligenswil bei Simota Bikes, unserem Indian Partner, der freundlicherweise uns Kaffee und Gipfeli offerierte, die wir natürlich dankend annahmen.

Dass bei dieser Gelegenheit natürlich ein Rundgang durch die angenehmen und "Oldschool behafteten Verkaufsräume" von Simota nicht ausblieb, war wohl von vornherein klar.

Viele Indian Rider nutzten die Gelegenheit für eine attraktive Shopping-Tour.


Nachdem das gesamte Sortiment in Augenschein genommen wurde, verabschiedeten wir uns von Stefan Vogel von Simota, der das erst möglich machte und extra für uns am Sonntagmorgen parat stand (hierfür nochmals ganz herzlichen Dank Stefan) und starteten unseren Ride mit folgenden Wegpunkten bei sensationellem Indian-Wetter:



Auch bei diesem Ride war unser "Goldwing-Paul" mit von der Partie und hat uns wieder einmal mehr die brisanten Kreisverkehrsplätze und Einmündungen freigehalten. Inzwischen ist er ein kaum aus unserer Community wegzudenkendes Mitglied geworden.

Nach dem Glaubenbergpass haben wir uns für eine sehr schöne Route zur Western City entschieden, wo wir auch zeitgleich unsere Mittagspause verbracht haben.

Ich persönlich kannte diesen Ort bisher noch nicht, doch empfand ich ihn als äusserst angenehm und attraktiv, wobei ich sagen muss, dass ich schon sehr auf dieses Western-Feeling stehe.

Hat man ja auch nicht jeden Tag.



Es ist einfach nicht in Worte zu fassen, wenn man mit einem Convoy von so vielen Bikern unterwegs ist. Diese unterschiedlichen Arten von immer wieder gern anzusehenden Zweirädern der besonderen Klasse. Jedes Bike etwas Besonderes, genauso wie die Menschen, die darauf fahren.


Von dort aus ging es dann weiter in Richtung Sursee, was als unser Abschiedsort markiert wurde, da dies etwas fehlte beim letzten Event. Uns (Dino und ich) als Organisatoren waren die Feedbacks, die wir von den Mitgliedern bekommen haben sehr wichtig. Und das nehmen wir auch sehr ernst, da wir natürlich alle uns stets verbessern wollen und konstruktive Kritik nach Möglichkeit so zeitnah wie möglich umgesetzt wird, wenn wir uns abheben wollen von anderen Gruppierungen.


Da beim letzten Ride eine persönliche Verabschiedung aller gefehlt hatte, wollten wir das unbedingt verbessern, um dem gesamten Tag eine entsprechende Note zu verleihen.

Von unserem gesamten Tag habe ich ein entsprechendes Video erstellt, was im Übrigen für kommende Rides weiter geplant wird, da es so die schönsten Momente und Emotionen unseres gemeinsamen Tages nochmals aufzeigt und jeder für sich das Event Revue passieren lassen kann.



Wieder ein tolles Event mit unseren Mitgliedern erlebt, auch neue Gesichter kennengelernt, was mich immer wieder aufs Neue freut.


Ich freue mich schon wieder auf unser nächstes Treffen und danke allen, die dabei waren.


Bleibt soweit alle gesund und Ride Safe


Euer Tom


47 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen